Carlos Ruiz Zafón

Vita

Carlos Ruiz Zafón begeistert mit seinen Barcelona-Romanen um den Friedhof der Vergessenen Bücher ein Millionenpublikum auf der ganzen Welt. ›Der Schatten des Windes‹, ›Das Spiel des Engels‹ und ›Der Gefangene des Himmels‹ waren allesamt internationale Bestseller. Auch ›Marina‹, der Roman, den er kurz vor den großen Barcelona-Romanen schuf, stand wochenlang auf den Bestsellerlisten. Seine ersten Erfolge feierte Carlos Ruiz Zafón mit den drei phantastischen Schauerromanen ›Der Fürst des Nebels‹, ›Mitternachtspalast‹ und ›Der dunkle Wächter‹. Carlos Ruiz Zafón wurde 1964 in Barcelona geboren und teilt seine Zeit heute zwischen Barcelona und Los Angeles.

Über mich:

Meine Vorliebe für Drachen reicht weit zurück. Barcelona ist eine Stadt der Drachen, sie schmücken oder bewachen viele seiner Fassaden, und ich fürchte, ich bin einer von ihnen. Vielleicht aus diesem Grund, aus Solidarität mit diesen kleinen Ungeheuern, sammle ich sie schon seit Jahren und biete ihnen Unterschlupf bei mir, eine regelrechte Drachenhöhle. Bis heute wird sie bereits von über vierhundert Drachengeschöpfen bevölkert, und täglich werden es mehr. Natürlich bin ich im Jahr des Drachen geboren, aber ich habe auch sonst zahlreiche Verbindungen zu diesen feuerspeienden Bestien. Wir sind Nachtwesen, lieben die Dunkelheit, sind nicht besonders gesellig und keine großen Freunde von Edelleuten und unsteten Rittern.

Ein Satz: Was man schreibt, ist das, was einem am ähnlichsten ist.
Ein Ort: Der Planet Erde.
Ein Gericht: Mango Cheesecake.
Eine Reise: Jede, die mich an einen unbekannten Ort führt.
Eine Abenddämmerung: Am Strand von Carmel, an der kalifornischen Mittelküste, Weihnachten 1999.
Ein Musikstück: Die Bagatelle Nr. 4 von Gerald Finzi.
Ein Spielzeug: Das Klavier.
Eine Phobie: Snobismus und geistige Vertrottelung.
Ein Held: Orson Welles.
Ein Bild: Jedes von Turner mit den goldenen Nebeldünsten.
Ein Talisman: Meine Erinnerungen.
Eine schlechte Angewohnheit: Manchmal jemandem Vertrauen zu schenken, von dem man weiß, dass ihm nicht zu trauen ist.

Autor - Zafón Portrait 01

Autor - Zafón Portrait 02